Die alte INTERFLUG im www
Historische Betrachtungen zur einstigen DDR-Fluggesellschaft INTERFLUG

last updated:
12-Jan-2017


Revision 3.0
IF-News 2014


Lothar Wittge verstorben

Lothar Wittge

Wie INTERFLUG.biz heute erfahren hat, ist unser ehemaliger Kollege Lothar Wittge am 10.12.2014 verstorben.

Vor knapp einen Monat habe ich Ihn noch, während des jährlichen Kapitäns-Treffens zum Bowling mit dem sich anschliessenden Gänsekeulenessen, persönlich getroffen und gesprochen. Er war nach meiner Meinung recht gut gelaunt und machte auch einige Späße. Man sah Ihm aber auch an, das er von seiner Krankheit stark gezeichnet und geschwächt war.

Drei Tage später ist er ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Wir trauern mit der Familie.

Das Interflug.biz Team

zurück


Wie war's in Stölln

Hallo Kollegen,
das vergangene WE war angenehm erlebnisreich durch das Landefest in Stölln und den E.-B.-Lauf. Beides gediegene Veranstaltungen - und wir waren dabei.
Ich werde euch in einigen folgenden Mails die Postkästen mit Fotos fluten. Die Originale sind dann bei mir extra zu bestellen. Gerd hat ja auf beiden Veranstaltungen auch Fotografiert und Jörn am Sonntag in Schönefeld - ich war da nur in Adlershof.

Ein Extrawort zu Stölln. Diese 25. Landefest war extrem gut vorbereitet und durchdacht. Wie die das gemacht haben, ist etwas rätselhaft.
Es war mit Sicherheit nicht eventuelles Geld - alles war selbstgemacht bis vielleicht eine Künstlertruppe. Ich hatte am Abend den Eindruck, als ob wir noch im Interflug-Zeitalter leben.

Die alte Bürgermeisterin sprach von ihren Parteiauftrag, der sie seinerzeit nach Stölln geführt hat. Ständig war die Milchviehanlage mit ihren Verdiensten um die Ereignisse vor 25 Jahren in den Reden erwähnt.
Kallbach sprach lange und fesselnd über Details. Alle Reden wurden oft von spontanen Beifall  sehr aufmerksamer Zuhörer unterbrochen. Kurz, dort war eine große mit sich und dem Geleisteten zufriedene Gemeinschaft versammelt. Dieter lies es sich auch nicht nehmen, die Politiker ob ihres Nichtinteresses an Lilienthal und Co. die Leviten zu lesen. Dort hätten diese sehen können, welches Potential sie verschmähen.

Ständig wurde der Besatzung und jedem ihrer Mitglieder gehuldigt und mit Geschenken gewürdigt. Dr. Henkes und viele Ehemalige wurden gelobt. Zum Schluß des „Festaktes” wurde die Maschine offiziell als Lady Agnes getauft.
Das folgende Fest am Zentrum war niveauvoll, Tombola mit ordentlichen Preisen, Bühnenauftritte auch im Sinne der Völkerfreundschaft (Kuba und Russland nicht ausgeschlossen), die unterschiedlichen historischen Interflug-Uniformen wurden beklatscht, gar eine ihrer Designerinnen mit Blumen bedacht.
Polizei und Chaoten wurden nicht gesichtet.

Mir ist da, Bernd, eine Idee gekommen. Vielleicht könntest du dem Schwenzer eine Mail schreiben, so etwa in diesem Sinne:
Wie mir durch mehrere Bekannte, darunter auch durch unsere Vorstandsmitglieder … zu Ohren gekommen ist, hat ihr Verein eine glanzvolle Silberhochzeit mit Lady Agnes zelebriert.
Die Fotos belegen es. Herzlichen Glückwunsch von Verein zu Verein… Wichtiger Beitrag zur Stättenbewahrung etc.

Ich mach mich an die Fotos. Es grüßt euch
Uli


zurück


Landefest

UNSER 25. LANDEFEST FÜR SIE UND MIT IHNEN AM 25.10.2014

Havanna, Moskau oder Hanoi? Waren Sie schon einmal dort?
Falls nicht, dann kommen Sie doch einfach mit uns auf eine musikalische Reise zu diesen Orten und checken Sie für den 25.10.2015 zu unserem nun schon 25. Landefest ein.

Wir möchten mit Ihnen gerne das aussergewöhnliche Ereignis und die spektakuläre Landung vom 23.10.1989 unserer IL-62 mit der Besatzung unter Flugkapitän Heinz-Dieter Kallbach feiern.
Unsere Feststunde beginnt exakt zur damaligen Landezeit um 13:03 Uhr am Flugzeug.
Um 15:00 Uhr erhält dann unser Bühnenprogramm "LOVE IS IN THE AIR - EINE MUSIKALISCHE FLUGREISE MIT DER LADY AGNES" die Startfreigabe am Lilienthal Centrum.
Lassen Sie sich begeistern von latainamerikanischen Rhytmen, dem Klang originaler vietnamesischer Instrumente und weiteren Überraschungen!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Für Ihr leibliches Wohl wird auch gesorgt. Der Eintritt ist frei! Gerne zählen wir auf Ihre Spende zum Erhalt des Flugzeuges.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Programmflyer.
www.otto-lilienthal.de

(Änderungen vorbehalten, teils abhängig von der Witterung)

zurück


Kalender für 2015

AUS DEN ANFÄNGEN - VON DER DEUTSCHEN LUFTHANSA DER DDR ZUR INTERFLUG



Im Jahr 1955 begann in beiden deutschen Staaten die Wiederaufnahme des zivilen Luftverkehrs.

Anlaß und Grund genug, um zurückzublicken auf die Zeit des Neubeginns und auf die ersten Jahre danach, als auch in der DDR eine junge DEUTSCHE LUFTHANSA an den Start ging und dann im Jahr 1958 die INTERFLUG gegründet wurde, welche im Jahre 1963 sämtliche Aufgaben als einziges Luftverkehrsunternehmen in der DDR übernahm.

Mit diesem Kalender präsentieren wir Aufnahmen aus dem Archiv, welche die damaligen eingesetzten Flugzeugtypen - von der Aero 45 bis zur Iljuschin IL-18 - zeigen.

Erschienen ist der Kalender aus Anlaß des diesjährigen INTERFLUG Freundschaftstreffen am 12. September 2014, im Tierpark Berlin-Friedrichsfelde.

Alle weiteren Informationen wie gewohnt unter: www.reprowings.com

2014

zurück


Ein Luftfahrtenthusiast und guter Freund lebt nicht mehr !

HAJO

Völlig unerwartet ist der Vorsitzende des Luftfahrtclubs „Otto Lilienthal e.V.“, Hans-Joachim Henning, am 7. Juli dieses Jahr verstorben. Mit ihm verlieren wir einen Motor der Erforschung und Pflege der Luftfahrtgeschichte, besonders die unserer Region und des Flughafens Schönefeld.

Dabei hatte „Hajo“ nach seinen eigenen Worten, als er 1985 zur INTERFLUG kam, kaum etwas von Lilienthal gewusst, doch durch seine Arbeit im Kabinett für Betriebsgeschichte lernte er nicht nur ihn, sondern auch viele aktive und geschichtsbewusste Menschen kennen. Ihm ist es zu verdanken, dass ein Tabuthema, die Geschichte des Schönefelder Flughafens vor 1945, endlich „salonfähig“ wurde.
Ab 1987 begann Hajo mit der systematischen Erforschung der Geschichte der Henschel Flugzeug Werke und fand dabei schnell Mitstreiter. Durch ihn wurde das Klubleben interessanter und so manches neue Mitglied gewonnen.
Hans-Joachims besonderer Verdienst besteht in der Erhaltung und Fortführung der Klubarbeit nach dem Ende der INTERFLUG.
Dank seines unermüdlichen Bemühens lernten die Klubmitglieder nicht nur historische Stätten der Luftfahrtgeschichte, sondern auch hochmoderne Werksanlagen der internationalen Luftfahrtindustrie kennen.

Nun ist Hajo, wenige Tage nach seinem 70. Geburtstag, für immer von uns gegangen.

Wir trauern nicht nur um einen leidenschaftlichen Luftfahrtinteressenten, sondern vor allem um einen immer hilfsbereiten und liebenswerten Menschen. Er wird uns immer in Erinnerung bleiben.

Flugkapitän Horst Materna im Auftrag des Luftfahrtclubs „Lilienthal“ e.V.

zurück


Flugkapitän Dieter Pfeiffer

Hier noch eine kleine Information. Unser ehemaliger Flugkapitän Dieter Pfeiffer feiert am 11.11.2014 seinen 80. Geburtstag.

Viele Grüße und alles Gute weiterhin vom INTERFLUG.biz Team

zurück


Hans Klecha verstorben

Wie wir heute erfahren haben, ist der nächste unserer ehemalige Kollege verstorben.
Wir trauern um Hans Klecha, der am 03.10.2014 im Alter von 88 Jahren verstorben ist.

Wir haben eine recht bewegende Lebensgeschichte, eine Art Biografie wenn wir das so nennen dürfen, von Hans.Diese kann mit einen klick auf den Link (Bild) aufgerufen werden.

Hans, wir danken Dir für diesen Einblick in Dein Leben.

 

 
 

 

zurück


Nachlese zum Freundschaftstreffen 2014 von Jochen Grenzdörfer

IF-Freundschaftstreffen vom 12.September 2014 im Tierpark Berlin-Friedrichsfelde


Trotz des mehr ungünstigen Wetters kamen 315 ehemalige Kolleginnen und Kollegen zu unserem Treffen, das diesmal in den Räumen der Cafeteria stattfand.

Die Wiedersehensfreude war auch diesmal das alle verbindende Thema. Mit besonderer Herzlichkeit wurden als älteste Teilnehmer Karl Nöhring und
Kurt Diedrich begrüßt, ebenso das Ärzte-Ehepaar Toni und Jürgen Kressin.

Die Stimmung war Grandios wie immer, zumal das Wetter sich besserte und auf die große Terrasse ausgewichen werden konnte, wo dann auch Bratwürste und Bier angeboten wurde. Das Essen- und Getränkeangebot war generell prima.
Bücherstände und Tombola waren bis in die Nachmittagsstunden ganz gut nachgefragt.

Die Tombola, von Sigrig Uhrig und Günter Pilz betreut, erbrachte 163 Euro, womit die Auslagen gedeckelt werden konnten.

Manfred Kretzschmar, Paul Hoffmann, Günter Pilz und Inge Tönse hatten Gewinne zur Verfügung gestellt, wofür hiermit nochmals gedankt wird.

Größeres Interesse fand der INTERFLUG- Jahreskalender 2015 von André Skrabania, der auf Anfrage noch zuhaben ist.

Viele Teilnehmer haben fotografiert, so auch Gerd Sprieß, von dem die Fotos stammen.

Der Termin des nächsten Freundschaftstreffens ist der 11. September 2015, ein Freitag.
Wie bisher immer Treffen wir uns in der Cafeteria des Tierparks Berlin-Friedrichsfelde.

Bis dahin für Alle eine Gute Zeit wünschen. die Organisatoren.

 

Anmerkung der Redaktion

Da ich selbst, aus persönlichen Gründen, nicht am diesjährigen Freundschaftstreffen teilnehmen konnte, möchte ich alle Kollegen bitten mir doch einige Fotos zuzusenden.
Die INTERFLUG.biz email Adresse ist im Impressum zu finden.
Falls die Fotosammlung datenmäßig zu umfangreich ist, bitte einen kurzen Hinweis, ebenfalls an die email Adresse geben. Ich werde dann denjenigen meine Postanschrift mitteilen.

Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Hakansson

zurück


Rudi Weber verstorben

Weber Wie wir durch Horst jetzt erfahren haben, ist Rudi Weber am 15.06.2014 verstorben. Die Beisetzung findet am 7. Juli 2014 auf dem Friedhof in Glasow statt.

 

Hier einige Bilder der Trauerfeier. Freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Klaus Kulke
Urne

Das neue INTERFLUG-Buch ist da…

Brandneu und soeben vom Verlag Rockstuhl ausgeliefert ist die neueste Publikation unseres ehemaligen Flugbetriebsleiters erschienen.

Unter dem Titel „Flughafen Berlin-Schönefeld – Heimatbasis der INTERFLUG 1963-1977“ wird die Entwicklung des DDR-Luftfahrtunternehmens in diesen Jahren objektiv und ohne Häme ausführlich dargestellt. Auf 288 Seiten mit 426 Fotos, Karten und Abbildungen, davon  70 in Farbe, wird auf alle Bereiche der zivilen Luftfahrt eingegangen.
Neben den, besonders in den Jahren 1965 bis 1975, sprunghaft angewachsenen Leistungen sowohl des Verkehrs- als auch des Agrar- und Spezialflugs,  werden auch die Probleme und Schwierigkeiten in dieser Entwicklungsphase nicht verschwiegen. Auf Fluchten und Entführungen sowie auf die Flugzeugunglücke mit zum Teil schwerwiegenden Folgen wird ausführlich mit Aktenauszügen und Fotos eingegangen.

Die Entwicklung der Arbeits- und Lebensbedingungen der Mitarbeiter werden ebenso geschildert wie die fachlichen und kulturellen Betätigungsmöglichkeiten.

Neben Kurzbiographien leitender Mitarbeiter werden auch die in dieser Zeit zum Einsatz gekommenen Luftfahrzeuge mit ihrer Entwicklungsgeschichte vorgestellt. Zur Vielfalt der Darstellungen haben viele ehemalige Angehörige der INTERFLUG beigetragen, so dass das Buch sehr authentisch und nicht nur für Insider interessant ist.

Das Buch hat die ISBN-Nummer 978-3-86777-454-3 und ist zum Preis von 29,95 € in jeder Buchhandlung oder direkt beim Verlag Rockstuhl  in Bad Langensalza zu beziehen.        

Schönefeld

    zurück


Erich "Ede" Metzger verstorben

Erich Metzger

Wie wir am Wochenende erfahren haben, ist Flugkapitän Erich "Ede" Metzger am 21.02.2014 verstorben.

Die Trauerfeier findet am 28. März 2014 in Berlin
auf dem Friedhof Indira-Gandhi-Staraße 110-123 statt.

   

Ein guter Freund hat uns für immer verlassen!


Erich Metzger ist nach langer, schwerer Krankheit am 21. Februar 2014 verstorben.

Unsere gemeinsame Pilotenlaufbahn begann im Januar 1955, als wir bei klirrender Kälte auf dem Flugfeld in Kamenz standen und von Generalmajor Heinz Keßler als Angehörige des 1. Lehrgangs an der Fliegerschule der DDR begrüßt wurden.
Wir haben gemeinsam Theorie gebüffelt und mit der Jak-18 unsere Runden an Sachsens Himmel gedreht. Im winterlichen Preschen und im verregneten Sommerlager in Schkeuditz kamen wir mit der Jak-11 unserem Ziel, Jagdflieger zu werden, wieder ein Stück näher.

Als Oberst Wilpert uns Ende 1956 diese Illusion nahm, lernten wir gemeinsam in Dessau das Fliegen auf der IL-14 und wir gehörten zu den ersten zehn Piloten, die Anfang 1958 zu der jungen DDR-Fluggesellschaft nach Diepensee abkommandiert wurden.
Im eisigen Winter 1965 an der Wolga meisterten wir die An-24 und gemeinsam schulten wir auch auf die Tu-134 um.

Erich hat sich nie in den Vordergrund gedrängt, aber jede Aufgabe, die ihm übertragen wurde, mit Hingabe und voller Energie erfüllt. Ob als Staffelleiter, in der Betriebserprobung der Betriebsstufe II für den RGW oder als Leiter der Ausbildungsabteilung – immer war es sein Ziel, die ihm Unterstellten menschlich zu führen und ihnen sein Wissen und Können zu übermitteln.

Neben der Hingabe zur Fliegerei war Erich aber auch ein Familienmensch. Seine Liebe und Fürsorge galten immer seiner Frau Anna-Magdalena und seinen Söhnen Uwe und Peter.

Nach dem schmählichen Ender der INTERFLUG eröffnete er eine eigene kleine Firma, um mit dem Erfliegen von Luftbildern für seine Familie zu sorgen.

Mit Erich Metzger verlieren wir einen engagierten Piloten, einen treuen Kameraden und einen wunderbaren Menschen.


            Ich verneige mich vor ihm!                            Flugkapitän i.R. Horst Materna

 

zurück


Einladung zum Interflug Freundschaftstreffen 2014

Einladung



Wie bereits bekannt, wurde als Termin für das nächste Freundschaftstreffen wieder der Berliner Tierpark am 12. September 2014 vereinbart und gebucht. Da wir auch im diesen Jahr alles selbst finanzieren müssen, wird um Mitwirkung bei der Popularisierung dieses Termins gebeten.

Wir freuen uns auf ein frohes, gefälliges Wiedersehen!

Die Organisatoren.

 


Walter Britt, Joachim Grenzdörfer, Dr. Ulrich Unger

Am Stand der Tombola

zurück