Die alte INTERFLUG im www
Historische Betrachtungen zur einstigen DDR-Fluggesellschaft INTERFLUG

last updated:
12-Jan-2017


Revision 3.0
IF-News 2010

Startseite 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2009 2008 2007 2006 2005 2004

Der ehemaliger Direktor der Flugtechnik Dr. Peter Bork verstorben

Liebe Freunde, liebe ehemalige Kollegen,

wir haben die traurige Nachricht z. K. nehmen müssen, dass unser, gerade von uns Flugtechnikern besonders geschätzter ehemalige Direktor Dr. Peter Bork verstorben ist.
Ich habe mir erlaubt, eine kleine Würdigung zu verfassen, die ich euch zum Andenken an diesen bedeutenden Luftfahrttechniker unserer Generation übergebe.
Einige von Euch haben sich an der Sammelaktion für einen Blumengruß zu der Beisetzung beteiligt, dafür meinen Dank. Bei diesen werde ich mich noch gesondert melden.

Ein Termin für die Beisetzung wurde noch nicht bekannt gegeben, sie wird wahrscheinlich in Zempin auf Usedom stattfinden.
Wir haben dort vor Ort einen Gewährsmann, der uns jederzeit vertreten kann.

Dipl.-Ing. Jörn Lehweß-Litzmann

zurück


2010 - Interflug in Schönefeld

Diese beiden Bilder habe ich am 15.12.2010 um 09:32 Uhr in Schönefeld geschossen.
Ich freue mich immer wieder, wenn ich auf meinen "alten Heimatflughafen" Anzeichen auf unsere "alte" Interflug finde.
Dieser Ehemalige Kollege steht auch im Jahr 2010 zu seiner Interflug-Zugehörigkeit und stellt dieses, wie auf meinen Bildern sehr schön zu sehen ist, deutlich dar.

zurück


Aufruf des RBB

Wir haben eine Zuschrift des RBB bekommen, mit der Bitte um Hilfe. Deshalb möchten wir die Mail hier veröffentlichen um eventuell Interessenten für eine Zuarbeit zu gewinnen.

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin beim "durchstöbern" des Internets auf Ihrer sehr informativen Seite "interflug.biz" gelandet und möchte mich nun mit einem besonderen Anliegen an Sie wenden:

Im nächsten Jahr sendet das Fernsehen des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) und weitere 3. Programme der ARD, sowie die Deutsche Welle, eine 30-teilige Dokumentationsreihe unter dem bisherigen Arbeitstitel „Mauerjahre – Leben im geteilten Berlin“ aus.
In der Reihe wird das Leben in Ost- und West-Berlin mit der Mauer dokumentiert. Im Mittelpunkt steht der Alltag der Menschen in Ost und West.

Ich recherchiere gerade zum Jahr 1962.
In diesem Jahr wurde nach 3,5-jähriger Bauzeit die erste Ausbaustufe des Internationalen Flughafen Berlin-Schönefeld in Betrieb genommen. In 42 Monaten Bauzeit entstand eine 2.600 Meter lange Startbahn, ein Werkstattkomplex, ein Flugzeug-Hangar, ein provisorisches Abfertigungsgebäude mit Restaurant sowie der S-Bahn-Anschluß an das Berliner Stadtnetz. Außerdem dient Schönefeld als Heimathafen für die Flugzeuge der "Interflug".

Mein Anliegen:
Für die Dokumentation suche ich Zeitzeugen, die 1962 für die Interflug tätig waren und den Betrieb in Schönefeld hautnah mitbekommen haben und über die damalige Zeit berichten möchten. Gut wäre es, wenn die gesuchte Person im Großraum Berlin wohnen würde.

Die Aufnahmen finden bereits Ende November statt, d.h. meine Anfrage ist bedauerlicherweise sehr kurzfristig. Ich hoffe trotzdem, dass Sie mir weiterhelfen können.
Für Ihre Mühen bedanke ich mich schon jetzt recht herzlich und hoffe von Ihnen zu hören.
Sie können mich neben email auch unter der Nummer 0171 – 546 87 60 telefonisch erreichen.

Vielen Dank und beste Grüße
Peter Scholl
Rundfunk Berlin-Brandenburg

Peter Scholl 0171 - 546 87 60
peter.scholl@rbb-online.de

Also wer 1962 bei Interflug tätig war, diese Zeit aktiv miterlebt oder sogar mitgestaltet hat und darüber berichten möchte, ist aufgerufen sich direkt beim Rundfunk Berlin-Brandenburg oder aber bei uns zu melden.

Vielen Dank
W.H.

zurück


INTERFLUG-Kalender 2011

Kalender Werbung

14,95 € zzgl.5,00 € Versandkosten
oder aber die
Ringeltaube am Flughafen in Berlin-Schönefeld besuchen

MEINE DAMEN UND HERREN!

REPROWINGS GIBT DIE ANKUNFT DES FLUGES
IF 424 BEKANNT.

AN BORD ALS SONDERFRACHT BELADEN:
DER NEUE THEMENBILDKALENDER FÜR 2011

UNTERWEGS MIT INTERFLUG
EINE BILDERREISE DURCH VERGANGENE TAGE

IN ERINNERUNG AN DIE EINSTIGE
FLUGGESELLSCHAFT DER DDR

MÖCHTEN WIR MIT IHNEN NOCH EINMAL
AN DEN START GEHEN UND SIE,
MIT MOTIVEN AUS DEN FRÜHEREN TAGEN DER
INTERFLUG,
DURCH DAS JAHR 2011 BEGELEITEN.

BEI WEITEREN FRAGEN WENDEN SIE SICH BITTE AN DEN SCHALTER DER INFORMATION
WIR BEDANKEN UNS SCHON JETZT FÜR DIE FREUNDLICHE WEITERLEITUNG UNSERER ANKUNFTSINFORMATION.

WWW.REPROWINGS.COM

Vorschau

zurück


Einladung zur Buchpremiere

Gesellschaft zur Bewahrung von
Stätten deutscher Luftfahrtgeschichte
- GBSL -
Militärverlag Berlin
laden  zur Buchpremiere ein :    
 
Jörn Lehweß-Litzmann
"Die Gründer der DDR-Luftfahrt"
 
Im Vorfeld der Eröffnung des Berliner Großflughafens würden wir Sie sehr gerne zu der Premiere eines Buches begrüßen, welches  einigen Persönlichkeiten ein Denkmal setzt,  die  nach dem  2. Weltkrieg die zivile Verkehrsluftfahrt der damaligen DDR auf den Weg brachten und aus dem Schönefelder Militärflugplatz einen Berliner Verkehrsflughafen entwickelten. Die Buchvorstellung findet deshalb an historischer Stätte statt :

am 13. Oktober 2010,  um 18 Uhr   im Konferenz-Center Flughafen Berlin-Schönefeld.

 

Der Militärverlag Berlin, die Gesellschaft zur Bewahrung von Stätten deutscher Luftfahrtgeschichte und der Autor Dipl.-Ing. Jörn Lehweß-Litzmann stellen vor:

Buch

Deutsche Luftfahrtgeschichte aus exklusiver Quelle: kompetent und authentisch

Jörn Lehweß-Litzmann

Die Gründer der DDR-Luftfahrt

Militärverlag Berlin 2010
288 Seiten, 50 Fotos, Preis: 14,95 €
ISBN 978-3-360-02703-0

In den 50er Jahren wuchs aus den Ruinen im Osten Deutschlands eine eigenständige zivile Luftfahrt. Sie knüpfte an die Traditionen der 20er Jahre an, weshalb das Unternehmen auch den alten Namen „Deutsche Lufthansa“ annahm.

Parallel entstand die INTERFLUG, die 1963 in die geschaffenen Grundlagen eintrat und sie erfolgreich fortführte. Dabei gelang es den Gründern auch, der sowjetischen Siegermacht in zähem Ringen, in einem schwierigen politischen und wirtschaftlichen Umfeld den Schönefelder Flugplatz abzutrotzen und daraus einen Berliner Flughafen zu schaffen, der 50 Jahre später zum Berlin-Brandenburger Großflughafen im Zentrum Europas wird.

Porträts und Schicksale in der
Luftfahrtgeschichte des 20. Jahrhunderts

1.  Chef der fliegerischen Ausbildung
      ( Walter Lehweß-Litzmann )
2.  Sie gaben den Kranich wieder frei
     ( Arthur Pieck / Fritz Horn / Ernst Wendt )
3.  Von Junkers F 13 zu Iljuschin IL-62
      ( Paul Gürmann )
4.  Der fliegende Professor
      ( Prof. Dr,-Ing. Rolf Heinig )
5.  Der rote Flieger
      ( Kurt Neumann )
6.  Viet-Minh-Kämpfer – Flughafenleiter –
     Kundschafter  ( Siegfried Wenzel )
7.  Der leitende Bordingenieur
      ( Kurt Röhricht )
8.  Direktor für den Flugbetrieb
      ( Walter Lehweß-Litzmann )

zurück


INTERFLUG Flugententreffen im Oktober 2010

Hej Ihr lieben alle,

... nun ist es bald wieder soweit und für alle diejenigen, die sich in Flug-, Schicht- und Dienstpläne einbringen müssen nun mal 8 Wochen im voraus die Einladung für unser diesjähriges 6. INTERFLUG FLUGENTENTREFFEN !!!!

Wann: Samstag, der 30. Oktober 2010 ab 18:00 Uhr
Wo: Kartoffelhaus "Der Alte Fritz" am Alexanderplatz im Haus des Berliner Verlages

Wie immer sind alle eingeladen und alle INTERFLIEGER gern gesehen. Habe uns auch schon Plätze reserviert.
Über Rückmeldungen freue ich mich, da ich die Personenzahl auch etwas konkreter angeben muss im Restaurant.

Für den nun dahin scheidenden Sommer wünsche ich Euch allen noch ein paar sonnige Tage, in diesem Sinne liebe Grüsse,
die Astrid ( ehemals FG 5)

Tel.: 03375 526 490
Handy 0174 44 305 73

zurück


50 Jahre INTERFLUG Foto 27

INTERFLUG.biz hat eine nette Zuschrift von Sigrid Wasserzieher bekommen. Hier der Text.

Liebe ehemaligen Kollegen,
Foto 27 - ich habe mich wiedererkannt ( links in lila Jacke), Sigrid Wasserzieher, heiße immer noch so. Neben mir ist meine liebe Kollegin Monika Matthes.

Liebe Grüße und Danke für die Mühe und viele Arbeit.

Ich fand den Tag des Wiedersehens ganz toll, und es kommt mir vor, als hätte ich meine Familie wieder getroffen. Es ist vielen Kollegen so ergangen. Wir alle waren ein gutes Team. Es ist History now.
Ich hoffe trotzdem, dass wir uns alle noch lange jung fühlen, es uns gut geht, und wir alle beim nächsten Mal wieder kommen können.

Eure Sigrid Wasserzieher.

zurück


Freundschaftstreffen der INTERFLUG mit 550 Teilnehmern

Am 10. September 2010 fand im Tierpark Berlin-Friedrichsfelde ein weiteres Treffen ehemaliger INTERFLIEGER statt. Zu diesem Treffen, welches sie auch selbst organisiert haben, hatten die "Ehemaligen",  Dr. Joachim Grenzdörfer, Hans-Joachim Henning und Siegfried Winkler eingeladen.

Trotz der Beschränkungen seiner Popularisierung auf Internet und dem Weitersagen, nahmen zwischen 10:00 und 18:00 Uhr 550 Kolleginnen und Kollegen, sowie Gäste in einzigartiger Atmosphäre teil.. Die Stimmung war insbesondere vom Wiedersehen geprägt - einfach großartig !

"Unser Treffen ist das Ergebnis ehrenamtlicher Initiativen und Leistungen" sagte Dr. Genzdörfer in seiner Eröffnungsrede  - und schloss jene Kollegen in seinen Dank ein, die an den Eingängen des Tierparks die Teilnehmer begrüßt haben:
Horst Huth, Günter Pilz, Manfred Nitsche, Klaus Refermat, Jürgen Bretschneider, Manfred Rawolle und Uwe Gläser.

"Die Zeiten, als wir über einen K+S Fonds verfügten, sind längst vorbei und Sponsoren haben wir auch nicht. Also müssen wir unser Treffen selbst finanzieren. Wir tun das mit dem Verkauf des gedruckten Programms und mit einer Tombola, wo INTERFLUG-Souvenirs mit jedem Los zu gewinne sind. Das sind Erinnerungsstücke, die in ihrem Wert nur als solche bedeutend sind."

Im Namen des Tierparks begrüßte Dr. Falk Dathe die Teilnehmer und im Namen des Fördervereins Frau Koschig. Frau Koschig führte auch durch das rekonstruierte und renovierte Schloß, woran sich an die 50 Interessierte beteiligten.

Beachtliche Aufmerksamkeit fanden sowohl die INTERFLUG-Ausstellung von Torsten Pinkow, als auch die Buchstände von Horst Materna, Karl-Dieter Seifert, Günter Krönert, Heinz-Dieter Kallbach, Jörn Lehweß-Litzmann und Udo Gorontzy. Sogar ein INTERFLUG-Jahreskalender 2011 von Andrè Skrabania war zu haben.

Eine Befragung unter den Teilnehmern des Treffens ergab, dass mehr als 50% sich die Fortsetzung des Freundschaftstreffen der INTERFLUG wünschen: 2012 im Tierpark und anlässlich des 55. Jahrestages der Gründung der INTERFLUG in Schönefeld.

Nochmaliger Dank gilt allen, die zum Gelingen des Treffens beigetragen haben. Insbesondere an Felicitas Brandt, Andrea Pinkow und Wolfgang Kratzert, von denen die Tombola betreut wurde.

Dr. Joachim Grenzdörfe

Tierparktreff 2010

 

Tierparktreff 2010
mehr Bilder des Treffens gibt es hier

INTERFLUG.biz würde sich freuen, wenn weitere Teilnehmer des Treffens, Bilder zur Verfügung stellen könnten. (WH)

zurück


Wolfgang Grallert - ehemaliger Direktor des Betriebsteils FIF der INTERFLUG feiert seinen 80. Geburtstag

Auf diesem Wege möchte die Familie Grallert, INTERFLUG.biz sowie alle ehemaligen Mitarbeiter der Interflug Wolfgang Grallert, unserem ehemaligen Direktor des Betriebsteils FIF ( Fernerkundung, Industrie- und Forschungsflug ) zu seinem 80. Geburtstag gratulieren. Wolfgang war von 1971 bis 1985 stellvertretender Direktor des Betriebsteiles Agrarflug und von 1985 bis 1990 Direktor FIF

Wolfgang Grallert
Wolfgang an seinem Schreibtisch im Jahr 1986
Gebauede FIF
Gebäude FIF in SXF (wird demnächst im Rahmen des Flughafenneubaus abgerissen )
Hangar FIF
ehemaliger Hangar des FIF (wird demnächst im Rahmen des Flughafenneubaus abgerissen )

zurück


MAYDAY - HILFERUF DER IL-18 TANGO ECHO

MAYDAY - der weltweit bekannte Hilfe- und Notruf im Luftverkehr.

Mit dem Ruf nach Hilfe und Unterstützung wenden wir uns heute auch an Sie.

Unser Verein, die Hans-Grade-Gesellschaft e.V. Borkheide, bekam von der ehemaligen DDR-Fluggesellschaft INTERFLUG ein Flugzeug vom Typ Iljuschin IL-18, die "TANGO ECHO", zur Verfügung gestellt. Diese wurde auf dem Luftweg nach Borkheide überführt und dient dort, seit der spektakulären Landung im Herbst 1989, als Museumsflugzeug.

Inzwischen haben leider Wind und Wetter unserer IL-18 ziemlich zugesetzt. Verschiedene Maßnahmen sind dringend notwendig, um unsere "TANGO ECHO" weiterhin zu erhalten. Ein so genannter "D-Check" , die technische Grundüberholung eines Flugzeuges, scheint unumgänglich zu sein.

Weder unser Verein noch die öffentliche Hand sind in der Lage, den dafür dringend benötigten Finanzbedarf aufzubringen. Deshalb zählen wir auf Sie und Ihre Unterstützung! Bitte helfen Sie uns mit Ihrer Spende unsere "TANGO ECHO" im neuen Glanz wiedererstrahlen zu lassen, um damit auch ein Stück deutscher Luftfahrtgeschichte zu erhalten.

Wir bedanken uns für Ihre Hilfe und Unterstützung!

Hans-Grade-Gesellschaft e.V. Borkheide

Bitte überweisen Sie Ihren Betrag auf unser eigens eingerichtetes Spendenkonto: Hans-Grade-Gesellschaft e.V. Mittelbrandenburgische Sparkasse

Konto 3657010644 BLZ 160 500 00 Verwendungszweck: D-CHECK TANGO ECHO

Spendenbelege und als diese gekennzeichnete Überweisungsträger werden in abgestempelter Form durch die ausführenden Kreditinstitute in Höhe bis 200,00 Euro durch die Finanzbehörden als Spendenquittung anerkannt. Bei höheren Spendenbeträgen stellen wir gerne entsprechende Belege aus, zu denen wir als eingetragener Verein berechtigt sind.

Zu diesem Zweck kontaktieren Sie uns bitte unter: hans.grade.borkheide@web.de

DDR-STE

zurück


Nachruf auf Rolf Wagner

Rolf Wagner Geboren am 21. Juni 1928, widmete sich Rolf Wagner nach Volksschule und Ausbildung zum Möbeltischler der gesellschaftlichen Arbeit. Über die FDJ kam er zunächst zur ehrenamtlichen Tätigkeit in der Gewerkschaft.
Von 1958 bis 1961 erwarb er an der Gewerkschaftshochschule in Bernau den akademischen Grad eines Gesellschaftswissenschaftlers. Danach war er 16 Jahre Stellvertreter des Bezirksvorsitzenden des FDBG in Potsdam, er bezeichnete sich selbst einmal als „Berufsrevolutionär“!

1977 wurde Rolf Wagner auf Weisung von Generalmajor Dr. Henkes im Verkehrsflug als Stellvertreter des Direktors Flugbetrieb für politische Arbeit eingesetzt.

Seine vielfältigen Kontakte nutzte er im Interesse der Mitarbeiter des Flugbetriebs. So konnten u. a. im damaligen Block F Räume für die Flugstaffeln eingerichtet sowie ein 5-Jahresvertrag mit der Wachsenburg abgeschlossen und für die jährlichen Empfänge der Besten des Flugbetriebs genutzt werden.
Die künstlerische Gestaltung der Lilienthal-Plakette – eine spezielle Auszeichnung im Flugbetrieb - als auch die Schaffung neuer Dienstbekleidung für Stewardessen sind ein Verdienst von Rolf Wagner.

Durch familiäre und gesundheitliche Probleme in seiner Leistungsfähigkeit stark eingeschränkt, verließ er Ende 1985 den Flugbetrieb und war bis zum Ende der INTERFLUG als Kulturbeauftragter des Generaldirektors tätig.
Auch als Rentner betätigte sich Rolf Wagner ehrenamtlich in seinem Wohngebiet.

Am 1. Juli 2010 verstarb er 82-jährig.
Die Trauerfeier findet am 20. Juli um 13:30 Uhr in Potsdam auf dem Friedhof in der Heinrich-Mann-Allee statt.

Horst Materna

zurück


Unser ehemaliger Kollege Friedrich Fänger ist verstorben

Wir haben die traurige Nachricht erhalten, dass unser ehemaliger Kollege Friedrich Fänger am 01.06.2010 verstorben ist. Mir möächten allen Angehörigen unser tief empfundene Anteilnahme aussprechen

Friedrich Fänger

zurück


Ausstellung im Bundesarchiv zu den Anfängen der zivilen Luftfahrt in der DDR

Frau Vogel vom Bundesarchiv hat uns diesen Flyer über die Ausstellung im Foyer des Gebäudes 901 zur Verfügung gestellt. Sie schrieb:


Bundesarchiv

Seit März 2008 werden im Bundesarchiv die Akten der INTERFLUG GmbH, des zentralstaatlich geleiteten DDR-Luftverkehrsunternehmens zusammen mit Unterlagen des Vorgängers, der DEUTSCHEN LUFTHANSA der DDR, verwahrt.

Darüber hinaus liegen auch in anderen Beständen unseres Archivs aussagekräftige Dokumente zur zivilen Luftfahrt der DDR vor.

Somit besteht für interessierte Nutzer die Möglichkeit, sich durch Recherchen einen Überblick zur Gesamtgeschichte der Zivilluftfahrt zu verschaffen oder detaillierte Spuren aus der Luftfahrtgeschichte der DDR zu verfolgen.

Aus Anlass der Gründung der DEUTSCHEN LUFTHANSA der DDR im Mai 1955 und der Aufnahme ihrer Betriebstätigkeit zum 1. Juli 1955 hat das Bundesarchiv eine Ausstellung zu den Anfängen der zivilen Luftfahrt in der DDR gestaltet.

Die Ausstellung ist am 22. Juni eröffnet worden und bis ca. Anfang September zu sehen sein.

zurück


ILA2010

 

Alle zwei Jahre ist die ILA zu Gast in Berlin und alle Aussteller, Fachbesucher und natürlich auch alle Luftfahrtenthusiasten sehen den kommenden Tagen mit Interesse und Spannung entgegen.
Wie immer wird es ein interessantes Flugprogramm und wie immer ohne Boeing geben.

Unter dem folgenden Link http://www.ila-berlin.de/ila2010/home/index.cfm findet Ihr alle Informationen rund um die Luftfahrtausstellung.



Hier noch ein Hinweis der

Gesellschaft zur Bewahrung von Stätten deutscher Luftfahrtgeschichte - GBSL -

Liebe Freunde,

im Anhang gebe ich euch die Einladung zu einem öffentlichen Kolloquium, das wir auch wieder bei dieser ILA im Konferenzcenter gemeinsam mit der DGLR durchführen. Als weiteren Hinweis kann ich euch mitteilen, dass wir auch wieder eine historischen Ausstellung in Halle 2 präsentieren: "Die militärische Luftfahrt in Deutschland von den Anfängen bis 1914"

Mit besten Wünschen

Jörn Lehweß-Litzmann
- Vorstandsmitglied -

Einladungzum vergrössern bitte auf die Einladung klicken

zurück


Jörg Federlin läd alle Agrarflieder, Agrarflugfans, Motorflieger, Interessierte und Freunde der Luftfahrt für den 15. Mai 2010 nach Gardelegen ein.

Das Einladungsfoto ist von Jörg Federlin. Rückfragen bitte über J.Federlin@gmx.de an ihn selbst richten.

Beitrag: G. Sprieß am 27.02.2010

zurück