Unsere alte INTERFLUG im Web
Historische Betrachtungen zur einstigen DDR-Fluggesellschaft INTERFLUG


last updated:
08-Okt-2018


Revision 3.0
Leserzuschriften

Startseite

 
08.10.2018
 

Sehr geehrter Herr Hakansson,

ich vermisse den Betrieb Flugsicherung in der Aufzählung und es befindet sich auch kein Beitrag darüber. Gibt es dazu keine Unterlagen mehr ?

Mit freundlichen Grüßen

Peter Markmann
Ehemals ACC  Cottbus

 
 

Hallo Herr Markmann 
oder besser Peter
(ich habe zulange in England gelebt um mich an die unpersönlichen Ansprachen hier in Deutschland wieder anzupassen)

ja Du hast recht und nein es gibt leider keine Unterlagen dazu.

Das Problem ist schon oft von Deinen Kollegen, sowohl in Berlin als auch in Leipzig, bemängelt oder kritisiert worden.
Jedesmal habe ich darum gebeten an der Interflug-Seite mitzuarbeiten bzw. Unterlagen oder andere Dokumente (Fotos, Vorschriften, auch persönliche Erlebnisse) mir zuzusenden. Aber jedesmal hatte ich keinerlei Rückmeldungen mehr bekommen. 
Das ist nicht nur so bei der Flugsicherung, das betrifft eigentlich alle ehemaligen Betriebsteile. Die Flugtechnik und die Cabin-Crews habe ich zwar mit ins Boot holen können auch die Flughäfen, aber auch hier war sehr schnell Schluss.
Die Seite lebt halt eben nur von der Mitarbeit der ehemaligen Kollegen. Leider werden es auch immer weniger. 

Im September hatten wir wieder ein Interflug-Treffen, diesmal im Haus Zenner - im Stadtbezirk Treptow direkt an der Spree. Diese Treffen sind selbstverständlich für alle ehemaligen Interflieger - aus allen Betriebsteilen organisiert und sind das Highlight für alle jedes Jahr.
Zu diesem Treffen war auch der MDR, aufgrund meiner Einladung, anwesend. Einige Szenen wurden auch in der Dokumentation am 20.09. 18 im Fernsehen gezeigt.

Also auch an Dich das Angebot, die Seite weiterhin am Leben zu erhaltenen durch Deine Mitarbeit.

Mit freundlichen Grüßen 

Wolfgang

 
 

Hallo Wolfgang,

danke für die schnelle Antwort. Das ist richtig, wir sind nicht mehr so viele, aber ich möchte mit meinen Möglichkeiten Dir einiges zur Verfügung stellen.
Da ich wie gesagt im ACC Cottbus war und das ein Objekt der NVA war, gibt es leider kein Bildmaterial. Ich habe aber noch etwas allgemeines gefunden und sende es Dir.
Ich bin noch im Besitz einer IF Zeitung speziell zur Flugsicherung, die ist allerdings nicht A4 und das kann mein Scanner nicht, ich suche nach einer anderen Variante und melde mich dann wieder.

Für heute mit besten Grüßen

Peter

 
 

Hallo Wolfgang,

das Wetter ist nicht so schön, so kramte ich noch einmal in meinem Fundus und fand noch etwas „Futter“ für die Homepage.
Vielleicht hast Du das Buch von Horst Materna auch.
Da ist sogar ein Bild unserer AVIA B ACC Cottbus enthalten !

Einen schöne Sonntag

Gruß Peter

zurück

Autor: Wolfram Steinau
08.10.2018
 

Liebe Kollegen,

auf der Seite http://www.interflug.biz/auszeichnungen.htm

ist als Held der Arbeit für 1983 ein Reinhard Kollner gelistet. Sein Nachname ist aber Köllner.

Reinhard war noch bis 2008 bei der DFS beschäftigt. Von April 1984 bis Ende 1990 war ich als Mitarbeiter WT im Betrieb Flugsicherung in ständigem Kontakt mit ihm.
Er war damals stellvertretender Direktor.

Mit freundlichen Grüßen / Best Regards
Wolfram Steinau
zurück

Autor: Jörg Preuß
23.09.2018
 

Betreff: Erinnerungen und Anfrage
Sehr geehrter Herr Hakansson,
heute am 18.09.18 ist ja "unsere" Interflug ja in allen Medien vertreten.
Das möchte ich heute mal zum Anlass nehmen, lang aufgeschobene Fragen, bzw meine Anregungen zu stellen.

1. Auf youtube ist eine AN24 bei der Landung auf dem Flughafen Barth zu sehen. Da spricht ein Pilot und eine Stewardess.
Erkennen sie die beiden? Vielleicht können sie diesen Hinweis mit auf der Seite zum Thema AN24 mit aufnehmen

2. Ich bin 1968 geboren und bin am 08.07.1983 (mit 14 Jahren allein) von Berlin nach Prag, ich weiss noch es war ein Freitag und da flog um 14.30Uhr immer noch zusätzlich zu den Morgendlichen und Abendlichen Flügen, mit einer IL18 geflogen. Nachmittags hin und abends wieder zurück. So liebe ich das fliegen bis heute. Ein paar Stunden Aufenthalt und zurück nach hause. Egal wo ich bis 1990 mit der Interflug auch war. Es war immer Heimat, wenn ich die Interflug-Flugzeuge sah. Kein Vergleich mehr zu heute.

3. Mit tiefer Bestürzung habe ich vom Ableben von Herrn Peter Schulze lesen müssen. Ich habe ihn natürlich nicht persönlich gekannt. Aber wie Herrn Kallbach und andere INTERFLIEGER/INNEN, welche durch Berichte in die Öffentlichkeit gezogen wurden.

4. Es gibt ja einen Bericht  von 4 INTERFLUG-Stewardessen. Der ist jetzt auch schon 10 Jahre alt. Was ist aus Ihnen mit ihren persönlichen Wünschen geworden.

Ich habe auf allen Interflug-Flügen, es waren so bis zur Wende so um die 50, eigenartiger Weise  oft immer ein und die selbe Stewardess getroffen. "na wir beide heute wieder" war dann so unser Spruch, natürlich wenn es keiner weiter hörte. Sie war auch sehr jung und hatte immer so einen französischen Zopf. 

5. Wenn man heute die ganze Internettechnik, zb Flightradar oder auch die Internetpräsenzen der Airlines und auch die Fototechnik, wie schön wäre es damals gewesen. Alle Flüge im Internet nachzuverfolgen. Oft stand ich in Schönefeld und habe IF-Flugnummern an der Anzeigetafel gelesen, wo kein Ort dahinter stand und ich bin zur Info und habe gefragt, wo sie hinflog.

Ich will jetzt zum Ende kommen, sonst könnte ich noch stundenlang in Erinnerung schwelgen.
Liebe Grüße aus dem Harz von Jörg Preuß

 
    zurück

 
Autor: Andreas Hoheisel
23.09.2018
 

Sehr geehrte Damen und Herren oder einfach liebe Interflieger,

im Oktober 2016 hatte ich die tolle Gelegenheit mit meinem besten Kumpel Günter Krönert einen kleinen Tagesausflug von Schulzendorf zum Luftfahrtmuseum Finowfurt zu machen.
Er hatte bis dahin seine Mi-8 "Papa-Alpha" nicht mehr wiedergesehen.Nun Günter ist nicht mehr der Jüngste und er feiert ja am 11.Oktober immerhin schon seinen 87.Geburtstag.
In den Jahren seit ich ihn kenne hat er mir sehr viel über seinen damaligen Job erzählt und ich habe eine Menge dazugelernt.
Gern möchte ich euch Bildmaterial von unserem Ausflug zur Verfügung stellen. Vielleicht findet es irgendwann einmal Verwendung oder einfach nur mal zum anschauen.

Es sind Fotos die Günter Krönert im Cockpit seiner Papa-Alpha zeigen sowie Günter und meine Wenigkeit vor der Mi. Ein weiteres Foto zeigt Günter Krönert zusammen mit dem Finowfurter Museumsleiter Herrn Kobbe.
Ein Bild ist bei Ihm zu Hause in seinem geliebten Sessel.

Liebe Grüße

vom Ka-26Freund  Andreas

 

 

 

Siehe auch auf unserer Books-Page
Günter Krönert

zurück

Fotos: Wolfgang Bergemann
30.09.2018

Hallo Wolfgang,
hier ein paar Foto`s aus meinem Archiv…
DM-SEC  in Merseburg (Sept. 2009)
DDR-SEZ in Leipzig
DDR-SES in SXF
 
Gruß  Wolfgang

zurück