Die alte INTERFLUG im www
Historische Betrachtungen zur einstigen DDR-Fluggesellschaft INTERFLUG

last updated:
12.10.2017


Revision 3.0

DM-SCM


Startseite zurück
Autor: Wolfgang Hakansson Bildmaterial: Gerd Ritter
11.10.2017

Am 22 November 1977 verunglückte die TU-134, DM-SCM, während des Landeanfluges auf die Landebahn 25R in Berlin-Schönefeld (SXF).

Als Unfallursache wurde ermittelt, dass sich der Autopilot dieser Maschine im Endanflug nicht mehr abschalten ließ.
Das Flugzeug setzte hart auf der Landebahn auf, infolgedessen brach eine Tragfläche ab. Dabei überschlug es sich und kam auf dem Rücken zum Liegen.

Glücklicherweise entstand kein Feuer an Bord, sodass alle 81 Insassen unverletzt geborgen werden konnten.
Das Flugzeug war eines von zwei Maschinen diesen Typs, die mit einem moderneren, modifizierten Autopiloten ausgestattet wurde. Dieser Autopilot sollte es ermöglichen, Landungen nach Kategorie III (automatische Landungen) durchführen zu können.

Ich werde versuchen, die Flugunfallunterlagen noch irgendwo aufzustöbern. Vorab erst einmal Fotos die direkt nach dem Unfall aufgenommen wurden.

Lage des Flugzeugs mit blick auf die rechte Seite Hubschrauberansicht von Oben Die Rückseite der Maschine
Wahlschalter für die Landeklappen Stellung und die entsprechende Anzeige recht daneben Unglücksstelle neben der Landebahn 25R Bugfahrwerk
Cockpit, mit Blick auf die Seite des Copiloten Die linke Seite der Maschine (Kapitänsseite) Die abgebrochene Tragfläche
(Pos. 2 auf dem Bild der Unglücksstelle)
Detailaufnahmen der abgrbrochen Tragfläche mit dem linken Hauptfahrwerk
Gesamtansicht der zerstörten Maschine (Kapitänseite) Das Höhenleitwerk (Pos. 3 auf dem Bild der Unglücksstelle)
Schalttafel für die Trummung und der Stabilisatoren Stoßdämpfer des Bugfahrwerks Lage der Maschine mit einem Teil des Seitenruders
(Pos. 4 auf dem Bild der Unglücksstelle)
   
  Gesamtansicht der zerstörten Maschine (Copilotenseite) zurück