Die alte INTERFLUG im www
Historische Betrachtungen zur einstigen DDR-Fluggesellschaft INTERFLUG

last updated:
13-Mär-2017


Revision 3.0
technische Anweisungen

Startseite zurück
   
13.03.2017

Titel: Automat für Anstellwinkel und Lastvielfaches AUASP-R und AUASP-W – Technische Beschreibung und Vorschrift für Betrieb
Format: A5, Schraubbindung
Anzahl der Seiten: 118
Erscheinungsjahr: Dezember 1970
Autor: UdSSR-Hersteller (1967), Übersetzung Bodo Wackrow
Fachliche Bearbeitung: Gerhard Krüger
Herausgeber: INTERFLUG Technische Dokumentationsstelle, Kölbel
Besitzer des Dokuments: Sammlung Gerd Ritter
gescannt und bearbeitet durch: Gerd Ritter

Buch ist beim Besitzer verkäuflich(20 EUR).

Autor: Gerd Ritter

Diese Technische Beschreibung und Betriebsvorschrift  erschien Ende 1970 und war in erster Linie für die Ingenieure und Techniker der Flugtechnik VF für die Jet-Flugzeuge TU-134(A) und IL-62(M) gedacht. Es handelt sich dabei um eine Übersetzung des russischen Textes von 1967 von Bodo Wackrow, welche fachlich von Gerhard Krüger überarbeitet und von Bruno Lau redaktionell aufgearbeitet wurde.
Neben der technischen Beschreibung des Gerätekomplexes AUASP, welche sowohl den Umfang der einzelnen Geräte, die Signalflusspläne und die elektrischen Prinzipschaltbilder umfasst, wird auch der Betrieb der Anlage betrachtet. 
Von der Prüfung, über den Einbau im Flugzeug mit allen Anschlüssen an das statische System, der Benutzung durch den Piloten, bis zu den Kontrollen, Fehlermöglichkeiten, der technischen Wartung im laufenden Betrieb, der Prüfung und der Regulierung wird hiermit ein notwendiger Einblick zum tieferen Verständnis gegeben.

Im Flugzeughandbuch der TU-134(A) wird der AUASP nur auf gut einer A4 Seite (4.1.21 Seite 5 Punkt 3.) stark zusammengefasst beschrieben. Das musste für die Piloten im täglichen Einsatz reichen. (siehe folgende Auszüge)

Neben einer kurz gefassten technischen Beschreibung der wichtigsten Parameter wird natürlich vor allem auf den praktischen Betrieb der Anlage hingewiesen, gefolgt von einem kurzen Überblick über die Einbauorte der Bestandteile der Anlage. (Auszug Betrieb)

Wie zu erwarten zeigt die Tabelle, dass mit steigender Machzahl (max. Machzahl 0,82) der kritische Anstellwinkel und damit die Unterkante des roten Sektor auf kleinere Winkel absinkt. Bei Erreichen von 600 km/h oder M=0,82 leuchtete ein rotes Warntableau „Geschwindigkeit zu hoch“. Das Erreichen des kritischen Anstellwinkel ergab ein Warnsignal, welches auch als diskretes Signal im Kanal 11 des Datenschreibers MSRP-12 aufgezeichnet wurde.

Kompliziert war das Scannen der ausklappbaren Seiten dieses kleinen Büchleins, die oft das A4 Format in der Länge überschritten. Aber auch bei anderen auf A5 beschränkten Seiten ist die Auflösung des Druckes ziemlich begrenzt und die Reproduktion nicht auf dem höchsten Stand gewesen, das Papier inzwischen auch etwas vergilbt.  
GR.

    zurück